Besinnliche Weihnachtsfeier in der Aula

Ein Baum names "Martin" und Vorträge der einzelnen Klassen

 

Einige Kinder hatten den neuen Baum bereits entdeckt. Was es mit ihm auf sich hat, erfuhren sie nun von Pfarrerin Dorothee Tullius und den Kindern der 4. Klasse in einem Singspiel über Martin Luther. Der soll bekanntlich vor 500 Jahren gesagt haben: "Selbst wenn morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch mein Apfelbäumchen pflanzen!" Im Lutherjahr soll der Baum mit den Herzen daran erinnern, dass Gott ein liebender Gott ist. 

 

Danach trafen sich traditionell alle Kinder mit ihren Lehrerinnen und der Schulleitung Frau Sorg in der Aula, um sich gemeinsam auf Weihnachten einzustimmen. Jede Klasse hatte einen kleinen Vortrag vorbereitet. Zwischen den einzelnen Vorträgen sangen alle gemeinsam traditionelle Weihnachtslieder.

Die beiden 1. Klassen trugen das Gedicht "Advent: Zeit des Wartens" und das Lied "Zündet die erste Kerze an" vor.

Die Klasse 2a erfreute die Zuschauer mit den Gedichten "Die drei Spatzen" und "Tannenbäumchen im Winterwald".

Danach "flogen" die Kinder der Klasse 2b in einem kleinen Adventsspiel um die Welt, um alle "Weihnachten in anderen Ländern" erleben zu lassen.

Die Klasse 3a und die Puppentheater AB verzauberten gemeinsam ihre Zuschauer mit  "Der Hirtenjunge und sein Flötenspiel". 

Während die Schulgemeinde "Alle Jahre wieder" sang, zeigte die Klasse 3b einen Lichtertanz. 

Die 4. Klasse führte das Theaterstück "Weihnachten" auf.

Abschließend wünschte Schulleiterin Bettina Sorg allen Kindern frohe Weihnachten und alles Gute für 2018.