Schülerrat

Im Rahmen der Demokratieerziehung findet in unserer Schule in jeder Klasse einmal wöchentlich ein "Klassenrat" statt, in dem die SchülerInnen Probleme ansprechen können, für die sie dann gemeinsam Lösungen suchen. Der Klassenrat wird weitestgehend selbständig von den Schülern geleitet.

Damit die Kinder die Möglichkeit haben auch klassenübergreifend Probleme anzusprechen, fand am 12.02.16 der "Schülerrat" statt. 

In der Aula trafen sich alle Klassen der MPS. Die Leitung des Schülerrates übernahmen die Klassensprecher der 4. Klasse: Felix Saupe und Phillip Zulauf. Nach einer kurzen "positiven Runde", bei der Kinder erzählen können, was ihnen in der Schule besonders gefällt, wurde das Ergebnis des letzten Schülerrates und dessen Umsetzung beleuchtet: Die Torwand auf dem Schulhof sollte einen "Abschusspunkt" erhalten, Bälle für das Fußballspiel angeschafft und die Torwand ausschließlich für das Torwandschießen genutzt werden- Fußball ist nur bei schönem Wetter auf dem Bolzplatz erlaubt. Die SchülerInnen bestätigten, dass diese Vorhaben alle umgesetzt wurden und die Regelung sich bewährt hat. 

Dann wurden die von jeder Klasse vorgeschlagenen Themen für den Schülerrat allen Kindern vorgestellt. In einer Abstimmung entschied sich die Mehrheit der Kinder für das Thema "Schülertoiletten". Es stellte sich heraus, dass die Toiletten morgens nicht beleuchtet sind, weil der Lichtschalter sich im ehemaligen Hausmeisterzimmer befindet. Deshalb soll nun ein Bewegungsmelder eingebaut werden. Außerdem fiel auf, dass in den Toiletten keine Seife zur Verfügung steht. Die Seifenspender waren abgenommen worden, weil es immer wieder vorkam, dass Kinder die Seife in den Toiletten "verschmierten". Damit dies nicht wieder vorkommt, beschlossen die Kinder, einen "Toilettendienst" in den Pausen einzuführen. Diesen übernimmt immer die 4. Klasse. Dieser Dienst achtet darauf, dass in den Pausen am Waschbecken nur die Hände gewaschen werden. Er kann die aufsichtsführende Lehrkraft informieren, wenn es Probleme gibt. Mehrheitlich beschlossen die SchülerInnen diese Vorschläge umzusetzen.