Die MPS Antrifttal setzt zur Einschulung von 33 Erstklässlern die traditionelle Baumpflanzung fort

Auch in diesem Jahr stand die Mittelpunktschule Antrifftal in Romrod vor der Herausforderung die Einschulung kindgerecht und ansprechend zu gestalten, dabei aber auch Hygienevorgaben zu erfüllen. Eingeschult wurden in diesem Jahr zwei Klassen mit 16 und 17 Kindern. Ein besonderer Moment war auch in diesem Jahr die Baumpflanzung für den Jahrgang.

Die Feier am 31.08 und 01.09.2021 musste für beide Klassen getrennt stattfinden und konnte trotz der Hygienevorgaben mit einer feierlichen Ansprache der Schulleitung und des Elternbeirates der Schule, einer kleinen Aktion der Klassenlehrerinnen mit ihren Klassen und der Überreichung von Willkommensgeschenken für die Kinder gefeiert werden. So konnten 33 aufgeregte Schülerinnen und Schüler, die mit bunten Schultüten gespannt den ersten Schultagen erwarteten, willkommen geheißen werden. Ein besonderes Geschenk der Elternvertretung der jetzigen zweiten Klasse war der Birnbaum für die beiden Klassen.

Mit der Hilfe des Hausmeisters Peter Hofmann konnten die Klassen 1a und 1b am 14.09.2021 den Birnbaum in die Erde setzen. „Das ist nun euer Klassenbaum“, begrüßte Bettina Sorg (Schulleiterin der MPS Romrod) die Kinder, „ihr seid für den Baum verantwortlich und könnt regelmäßig nach dem Baum schauen, ihn pflegen und ihn im Laufe des Jahres beobachten.“ Die Kinder zeigen sich interessiert und äußerten die Idee Obst zu pflücken und den Baum im Sommer zu bewässern. Stellvertretend für die Klassen konnten einige Kinder den Baum aus dem Topf entnehmen, einsetzen und festhalten, während Herr Hofmann ihn einpflanzte.

Die MPS Romrod ist als Umweltschule zertifiziert und hat sich bereits für die nächste Zertifizierung angemeldet. Die Schule hat in den vergangenen Schuljahren zahlreiche Umweltprojekte durchgeführt. Dazu gehören die Durchführung eines Apfeltages, das Angelegen eines Igelhaufens, ein gemeinsames gesundes Frühstück, schuleigener Honig, die Pflanzung von Blühstreifen, die Durchführung eines Klimamoduls mit Hilfe des AZN und weitere. Ein Projekt in dieser Reihe ist das Anlegen einer Obstbaumwiese durch die neue traditionelle Baumpflanzung zur Einschulung.  
„Die Pflanzung von Obstbäumen erfüllt dabei zwei wichtige Ziele für uns als Umweltschule. Zum einen ist es die naturnahe Schulhofgestaltung mit einer umfangreichen Bepflanzung und zum Anderen ist es das Heranführen zu einer gesunden Ernährung“, erklärt Frau Sorg. Die geplante Obstbaumwiese ermöglicht die Pflege der Bäume mit den Schülerinnen und Schülern, die Beobachtung im Sachunterricht und die Ernte und Weiterverarbeitung von Früchten durch beispielsweise eine Koch-AG.
Die Baumpflanzung ist für die Kinder ein erster Schritt in einem Umweltprojekt der MPS Romrod und es werden in Ihrem Schulleben sicher zahlreiche weitere Aktionen folgen. 

 

Text und Bilder: Nelli Littig